Ancelotti machte sich in Madrid unsterblich, als er 2014 Real zum zehnten Champions-League-Titel führte. Doch wie verlief der Rest der Karriere? Lasst uns einen Blick auf seine Spieler- und Trainerlaufbahn werfen! Hier entlang!

Karriere

Carlo Ancelotti wurde am 10. Juni 1959 in Reggiolo, Italien geboren und begann seine Karriere als Spieler im Alter von 17 Jahren, nachdem er einen Vertrag beim damaligen Zweitligisten AC Parma unterschrieb.

In den ersten drei Jahren absolvierte er 55 Spiele und erzielte dabei 13 Tore. 1979 entschied er sich jedoch, zur AS Rom zu wechseln, was seine längste, jedoch nicht erfolgreichste Station als Spieler werden sollte.

Er gewann mit der Roma in seinen ersten beiden Jahren den italienischen Landespokal, seine erste Meisterschaft holte er 82/83 in die Hauptstadt zurück. Es gelang ihnen jedoch nicht, die Meisterschaft zu verteidigen, es folgten dafür noch zwei weitere Gewinne des Landespokals in der Saison 83/84, sowie 85/86.

Seine nächste Station hieß AC Mailand, was gleichzeitig seine letzte Station als Spieler werden sollte. Er wechselte im Jahr 1987 zu den Rossoneri und gewann in seiner ersten Saison seine zweite Meisterschaft. Dabei blieb es jedoch nicht und obwohl es zum nächsten Meisterschaftstitel mehrere Jahre dauerte, gewann Ancelotti zwischendurch den Europapokal der Landesmeister in der Saison 88/89 und 89/90.

Carlo Ancelotti

Dabei gehörte er zum Aufgebot der sogenannten „Unsterblichen“, die in zwei Jahren ganze sechs Titel gewannen, denn der UEFA-Super-Cup sowie der Weltpokal sollten auf den Sieg der heutigen Champions League folgen.

Seine Karriere als Nationalspieler verlief eher ruhig, sein größter Erfolg war der dritte Platz bei der heimischen WM 1990 in Italien, nachdem man das Halbfinale gegen Argentinien und Maradona verlor.

Nachdem er seine Karriere als Spieler 1992 beendet hatte, wurde er Co-Trainer der italienischen Nationalmannschaft und war kurz davor, seinen ersten Weltmeistertitel feiern zu können. Italien verlor jedoch das Finale gegen Brasilien im Elfmeterschießen.

Seine nächste Station als Trainer hieß AC Reggiana, die er in seiner ersten Saison als Cheftrainer in die höchste italienische Spielklasse führte.

Nach nur einer Saison wechselte er jedoch zum AC Parma, mit dem er in seiner ersten Saison den Vize-Meisterschaftstitel der Serie A gewinnen konnte.

Anschließend übernahm er im Februar 1999 Juventus Turin, nachdem Lippi als Trainer der „Alten Dame“ zurückgetreten war.

Er gewann den UEFA Intertoto Cup und die Vize-Meisterschaft in der laufenden Saison. Auch in der folgenden Saison sollte es nicht für den Ligatitel reichen, die Roma sicherte sich die Meisterschaft mit zwei Punkten Vorsprung.

Da Ancelotti mit Turin in der Gruppenphase der Champions League scheiterte, endete seine Zeit als Trainer von Juve und er suchte ein neues Kapitel.

Im November 2001 übernahm er das Traineramt beim AC Mailand, wo er wenige Jahre zuvor als Spieler seine größten Erfolge feiern konnte. Er holte die Mailänder aus der Krise und führte sie in der Saison 01/02 bis ins Halbfinale des UEFA-Cups.

Schon in der nächsten Saison machte er sich unsterblich, da er die „Rossoneri“ in das Finale der Königsklasse führte und Juventus Turin, mit denen er noch wenige Jahre zuvor in der Gruppenphase scheiterte, im Elfmeterschießen bezwang.

Dadurch gehört Ancelotti zu den wenigen Personen, die als Spieler und Trainer den höchsten europäischen Wettbewerb gewinnen konnten.

In der Saison 03/04 verpflichtete Milan Kaka, der mit Ancelotti auf Anhieb die Meisterschaft und den europäischen Supercup gewinnen konnte.

In der darauffolgenden Champions-League-Saison kam es zu einem der legendärsten Finalspiele, als die Mailänder eine 3:0-Führung zur Halbzeit noch verspielten und anschließend das Elfmeterschießen verloren.

Ancelotti sollte jedoch noch eine Möglichkeit zur Revanche bekommen, als es nur zwei Jahre später zum erneuten Finale beider Mannschaften kam.

Mailand setzte sich durch mit 2:1 und Ancelotti gewann seinen zweiten Titel der Königsklasse als Trainer.

Nach einer enttäuschenden Saison 08/09 wurde der Vertrag vorzeitig beendet und es folgte die nächste Station als Trainer.

Es folgte eine Anstellung beim FC Chelsea, wo er in seinem ersten Pflichtspiel den FA Community Shield in die Höhe stemmen konnte.

Er führte den FC Chelsea noch in der gleichen Saison zur Meisterschaft und zum Gewinn des FA Cups, was der erste Gewinn des Doubles in der Geschichte der Londoner war.

Seine nächste Saison war weniger erfolgreich, weshalb man sich im Mai 2011 trennte.

Es folgte eine kurze Tätigkeit als Trainer von Paris Saint Germain, die sich zu dieser Zeit namenhaft mit Spielern wie Ibrahimovic verstärkt hatten. Es war also kein Wunder, dass er auch in seinem dritten Land als Trainer die Meisterschaft gewinnen konnte.

Nach nur zwei Spielzeiten bat er den Verein um Freigabe, um eine Position als Trainer bei Real Madrid anzunehmen.

In seiner ersten Saison in Spanien führte er das Team um Superstar Ronaldo zum Gewinn der Champions League, worauf die Madrilenen bereits über zehn Jahre warteten.

Gleichzeitig wurde er damit der erste Trainer, der die Champions League drei Mal gewinnen konnte.

Es folgte der Gewinn des UEFA Super Cups sowie der Klub-Weltmeisterschaft, doch der Rest der Saison verlief enttäuschend, weshalb man sich einen Tag nach Saisonende trennte.

Nach einem Jahr Pause übernahm er den FC Bayern München, mit dem er die Meisterschaft in seiner ersten Saison gewinnen konnte.

Dadurch war er der erste Trainer, der in vier der fünf Topligen die Meisterschaft gewinnen konnte.

Kurz nach Beginn der nächsten Saison wurde das Arbeitsverhältnis beendet und Ancelotti nahm sich eine weitere Auszeit.

Es folgten Jobs bei Neapel und Everton, ehe er zur laufenden Saison als Trainer nach Madrid zurückkehrte. Was ist für Real Madrid diese Saison drin? Checkt doch mal unsere Wetten ab.

Carlo Ancelotti

Gehalt und geschätztes Gesamtvermögen

Carlo Ancelotti ist einer der wohlhabendsten Trainer, sein Vermögen wird auf aktuell rund 50 Millionen US-Dollar geschätzt. Der Großteil seines Vermögens stammt aus Preisgeldern und Sponsorenverträgen. Sein jährliches Gehalt soll rund 10 Millionen US-Dollar betragen.

Andere Einnahmequellen

Nicht nur als Trainer verdient Ancelotti sein Vermögen, sondern auch mit Werbedeals.

Zukunft

Wir sind gespannt, ob Ancelotti es schafft, in Spanien seinen Meisterschaftstitel zu gewinnen, der ihm in seiner Sammlung noch fehlt.

Ob er sich ein weiteres Engagement in Deutschland vorstellen kann?

Hat Ancelotti euer Fußball-Fieber geweckt? Dann checkt doch gleich mal unsere Fußball Wetten ab!

 

Carlo Ancelotti

Geburtsdatum: 10. Juni 1959

Beruf: Trainer

Geboren in: Reggiolo, Italien

Gewicht: 81 kg

Nationalität: Italien

Kinder: 2

Größter Erfolg: CL-Sieger 2014

Größe: 179cm

*Die Rechte an allen Fotos in diesem Artikel liegen bei AP Photos*

Über den Autor
Von
Florian

Florian studiert an der Hochschule München und absolviert seit April ein Praktikum bei mmc sport in München.

Neben Fußball und Tischtennis ist er auch ein großer Fan von US-Sportarten.

Verwandte Beiträge

Was ist den deutschen Klubs in der UCL zuzutrauen?

Wett-Tips: Real Madrid - Eintracht Frankfurt

Women's EURO - Resümee

Transfergerüchte National 

Was ist den deutschen Klubs in der UEL zuzutrauen?