Serge Gnabry
Die Bayern und ihre Vertragsverhandlungen – ein wahrliches Sorgenpferd des deutschen Rekordmeisters. Im Sommer letzten Jahres ließ man bereits David Alaba ablösefrei nach Real ziehen, da der Österreicher angeblich ein zu hohes Gehalt verlangt hätte. Dieses Jahr spielte sich dasselbe Theater mit Innenverteidiger Niklas Süle ab, welcher nun ebenfalls ablösefrei zu Borussia Dortmund gewechselt ist.

In den letzten Wochen ist nun auch die Unruhe um Flügelspieler Serge Gnabry gestiegen, der laut eigenen Aussagen nicht mehr zufrieden in München ist – als Grund wurde auch bei ihm das Gehalt spekuliert, bestätigt ist diese Vermutung allerdings nicht - noch mehr Infos zu Gnabry findet ihr hier!

Sollte man Gnabrys Vertrag nicht verlängern wollen, sollte sich der Vorstand des FC Bayerns darum bemühen, einen Abnehmer für den 26-jährigen zu finden – nächstes Jahr könnte Gnabry ablösefrei wechseln. Interessent Nummer eins ist derzeit der Real Madrid, auf dem rechten Flügel könnte der amtierende Champions-League-Sieger etwas Verstärkung definitiv gebrauchen.

gnabry

Wechselwahrscheinlichkeit: 45% - Bisher wurde dem FC Bayern noch kein konkretes Angebot vorgeschlagen.


Robert Lewandowski
Auch der nächste Spieler auf unserer Liste steht derzeit noch beim FC Bayern Vertrag. Insgesamt spielte Lewandowski für die Münchner 375 Partien und erzielte satte 344 Tore plus 72 Vorlagen - eine unglaubliche Quote von 76 Minuten pro Scorerpunkt. Nach acht Jahren Zusammenarbeit hat der Pole nun allerdings seine Unzufriedenheit preisgegeben und würde gerne wechseln.

Ähnlich wie Gnabry hat auch er eigentlich noch einen Vertrag bis 2023. Sollte man den Stürmer allerdings dazu zwingen, ein weiteres Jahr in München zu verweilen, könnte es wie schon so oft bei den Bayern dazu führen, dass man ihn ablösefrei ziehen lassen muss.

Ein potentieller Interessent hat sich auch schon gefunden – der FC Barcelona hat zwar eigentlich nicht die finanziellen Mittel um sich einen weiteren Transfer zu leisten, will Lewandowski allerdings anscheinend unbedingt verpflichten. Derzeit wird geprüft ob der Wechsel in der Theorie möglich wäre – sollte dies gegeben sein steht ihm vermutlich nichts mehr im Wege.

lewa

Wechselwahrscheinlichkeit: 90% - Egal ob in Spanien, England oder Italien…Lewandowski wird 2023 nicht das Trikot des FC Bayerns tragen.


Paul Pogba
2017 verpflichtete der Manchester United Paul Pogba für 105 Millionen Euro – mit 70 Scorerpunkten in 157 Spielen konnte der Franzose diesen Betrag auch mehr oder weniger begründen, ein wirklicher Erfolg war der Wechsel allerdings nicht.

Besonders in den letzten paar Jahren ließen die Leistungen des Mittelfeldspielers oft zu wünschen übrig, weshalb United bei den Vertragsverhandlungen dieses Jahr nicht bereit waren, die von Pogba erwünschte Summe für ihn zu bezahlen – die logische Folge: Wechsel.

Pogba hat sich anscheinend bereits dafür entschieden, zu seinem ehemaligen Verein in Italien zurückkehren zu wollen und laut italienischen Berichten scheint das Interesse beidseitig zu sein – bis auf die Vertragsverhandlungen steht der Rückkehr also nichts mehr im Weg.

p

Wechselwahrscheinlichkeit: 90% - Der Wechsel zu Juventus scheint nur noch eine Formsache zu sein, auch PSG hätte anscheinend Interesse.


Ousmane Dembélé
Als der FC Barcelona Ousmane Dembélé 2018 für eine damalige Rekordsumme von 140 Millionen Euro verpflichtete, hatten die Bosse der Katalanen sich wahrscheinlich etwas mehr erhofft als das, was sie schlussendlich erhalten haben. Nur 102 Ligaspiele bestritt der Franzose in seinen fünf Jahren und fiel oft auf grund fehlender Disziplin negativ auf – nun hat dies allerdings vermutlich ein Ende. Falls ihr euch für noch mehr Transferflops interresiert, seid ihr hier richtig!

Ähnlich wie die anderen Spieler auf dieser Liste fordert auch Dembélé ein Gehalt, welches die Katalanen derzeit weder bezahlen wollen noch können. Der Flügelspieler forderte daraufhin einen Wechsel – die Interessenten halten sich Stand jetzt allerdings in Grenzen.

PSG hatte anscheinend einige Angebote gemacht, bestätigte allerdings vor Kurzem, dass kein Interesse mehr besteht. Der einzige andere europäische Top-Verein, der Dembélé gerne verpflichten würde, ist der FC Chelsea – Tuchel hatte ihn bereits in Dortmund trainiert und sieht laut eigenen Aussagen weiterhin viel Potenzial in dem 25-jährigen.

Wechselwahrscheinlichkeit: 65% - Tuchel will Dembélé unbedingt, ob Chelsea derzeit die finanziellen Mittel für einen Transfer dieser Ausmaße besitzt, ist fraglich.


 

Lust auf Wetten Fussball bekommen? Die besten Champions League Wetten und vieles mehr findest du bei uns?

 


*Die Rechte an allen Fotos in diesem Artikel liegen bei AP Photos*
Veröffentlichungsdatum: 17.06.22

Über den Autor
Von
picture

Linus studiert derzeit im 4. Semester Sportwissenschaft an der Technischen Universität München. Seit März absolviert er im Rahmen seines Studiums sein Pflichtpraktikum bei mmc sport in München.

Neben Fußball interessiert er sich insbesondere auch für Handball und Basketball.

Verwandte Beiträge

Was ist den deutschen Klubs in der UCL zuzutrauen?

Wett-Tips: Real Madrid - Eintracht Frankfurt

Women's EURO - Resümee

Transfergerüchte National 

Was ist den deutschen Klubs in der UEL zuzutrauen?